Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Buch des Monats


Hier stellen wir Ihnen "Das Buch des Monats" vor. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, sie orientiert sich auch nicht an den gängigen Publikationen über die aktuelle literarische Szene, sondern spiegelt einzig und allein die subjektive Meinung und das Literaturverständnis der Redaktion wider.

Wir werden uns zwar immer alle erdenkliche Mühe bei unserer Auswahl geben. Gleichwohl können wir nicht ausschließen, daß unser ausgesuchtes Buch des Monats nicht immer ungeteilten Beifall findet. Doch dieses Risiko wollen wir in Kauf nehmen.




Das Buch des Monats April 2006
Titel: Tintenblut
Autor(en): Cornelia Funke
Verlag: Dressler Verlag
ISBN-Nr.: 3-7915-0467-3

Märchen, Sagen, geheimnisvolle Geschichten, mögen sie noch so unvorstellbar erscheinen, haben seit jeher die Menschen in ihren Bann gezogen. Der Erfolg J. K. Rowlings mit ihrer Romanfigur „Harry Potter“ zeugt von der nach wie vor ungebrochenen Sehnsucht vieler Menschen – junge wie alte – nach Geheimnisvollem und Rätselhaftem. Wahrscheinlich ist dieser Hang um so ausgeprägter, je realer und rationaler die Welt ringsum geworden ist.

Cornelia Funke hat mit ihren Büchern „Tintenherz“ und nun – als Fortsetzung – „Tintenblut“ ebenfalls dieses Reich des Wundersamen, der Feen, der Zauberer und Fabelwesen betreten. Aus Büchern kommen bisher nur als Worte, als Namen existierende Geschöpfe hervor und nehmen menschliche Gestalt an, während Menschen aus Fleisch und Blut in die Welt der Bücher „hineingelesen“ werden. Eine aberwitzige, eine im wahrsten Sinne des Wortes unglaubliche Geschichte. Doch genau daraus bezieht sie ihre Faszination.

Hinweis:
Vorherige "Bücher des Monats" können Sie weiterhin in unserem Archiv einsehen.




Impressum