Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Aus der Welt der Literatur



2005-09-18
Wanderers Nachtlied (Johann Wolfgang von Goethe)

Am 6. September 1780 von Goethe mit Bleistift an die Bretterwand einer Jagdhütte oberhalb von Ilmenau geschrieben, gelten diese Verse als das berühmteste Gedicht deutscher Sprache. Goethe nahm es erst 1815 in sein Werk auf, nannte es „Ein gleiches“ und bezog sich hierbei auf das bereits 1776 entstandene Gedicht „Wanderers Nachtlied“, das jedoch zu keiner Zeit an die vier Jahre später geschriebenen Zeilen heranreichte.

----------------------------------------------------------



Über allen Gipfeln
Ist Ruh`,
In allen Wipfeln
Spürest Du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur! Balde
Ruhest Du auch.



<- zurück
Impressum