Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Aus der Welt der Literatur



2004-09-05
Kinder am Ufer (Annette von Droste-Hülshoff)

Ein Kinderspiel am Wasserlauf, erst klingt es hell, dann keimt die Furcht im kleinen Herzen und heimwärts streben bange Schritte.

---------------------------------------------------------


O sieh doch! siehst du nicht die Blumenwolke
Da drüben in dem tiefsten Weiherkolke?
O, das ist schön! hätt´ ich nur einen Stecken,
Schmalzweiße Kelch´ mit dunkelroten Flecken,
Und jede Glocke ist frisiert so fein,
Wie unser wächsern Engelchen im Schrein.
Was meinst du, schneid´ ich einen Haselstab
Und wat´ ein wenig in die Furt hinab?
Pah! Frösch´ und Hechte können mich nicht schrecken -
Allein, ob nicht vielleicht der Wassermann
Dort in den langen Kräutern hocken kann?

Ich geh´, ich gehe schon - ich gehe nicht -
Mich dünkt´, ich sah am Grunde ein Gesicht -
Komm, laß uns lieber heim, die Sonne sticht!"



<- zurück
Impressum