Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Kritikus


20.12.2004 Deutsche Literaturszene

Nach der „Gruppe 47“ kamen die „68er“, für die darauffolgenden Jahre traten ohne so rechte Etikettierung agierende Autorenschaften auf, und seit geraumer Zeit nun kennen wir die „Popliteratur“; jenes Genre, das die Sprache der Jungen zu sprechen vorgibt, um von diesen verstanden zu werden. Und allen war bzw. ist – mit mehr oder weniger großer Verve – die zeitkritische, visionäre, missionarische Attitüde zueigen.

Läßt man außer Betracht, daß keine unbeträchtliche Autorenzahl stets den jeweils Herrschenden huldigte: Was haben die anderen erkennbar erreicht?


zurück


    


Impressum