Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Kritikus


18.12.2004 Intellektuelle

Wieso gelten Menschen, die gekonnt ein Buch zu schreiben, ein Gedicht zu komponieren verstehen, ohne weiteren Nachweis als sogenannte „Intellektuelle“, deren Meinung zu allgemeinen gesellschaftspolitischen Themen von vorneherein ein bedeutendes Gewicht beigemessen wird?

Warum dann nicht auch Maler, Bildhauer oder Schachgroßmeister, warum nicht Posaunisten oder Komponisten, Oberpostsparkassenbuchhalter und alle anderen, die mit dem Kopf arbeiten?

Bleiben wir bei den Literaten: Was zeichnet jemanden hinsichtlich der Beurteilung komplexer politischer Zusammenhänge so besonders aus, dessen Fertigkeiten sich im wesentlichen dadurch auszeichnen, Worte zu schöngeistigen Sätzen oder Versen zusammenzufügen?


zurück


    


Impressum