Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Ihr Text



Bitte schreiben Sie... hier ist der Raum für Ihre Gedanken, Ihr Gedicht, Ihre Kurzgeschichte, die ausgesuchten Seiten Ihrer Novelle. Gewiß finden wir Ihr Verständnis, wenn wir einschränkend darauf hinweisen müssen, den Beitrag nicht zu umfangreich zu gestalten. Nicht zuletzt auch in Ihrem eigenen Interesse. Damit die Aufmerksamkeit der Leser nicht erlahmt und möglichst viele mit eigenen Beiträgen zu Wort kommen können.

Und noch ein besonderes Anliegen: Hier ist die Welt der Fantasie, die Welt der Gedanken und Visionen. Und deshalb sollten Erlebnisberichte aus dem eigenen Leben, so interessant sie im Einzelfall auch sein mögen, ein Ausnahmefall bleiben. Aus Platzgründen müssen wir Ihren Beitrag nach einer gewissen Zeit wieder löschen. Doch seien Sie gewiß: Bis zu diesem Zeitpunkt haben unzählige Augen ihn gesehen. Pornographische, gewaltverherrlichende, beleidigende oder rassistische Texte sind untersagt; im Wiederholungsfall sehen wir uns gezwungen, entsprechende Maßnahmen, nötigenfalls auch strafrechtliche, in die Wege zu leiten.

Soll ein Beitrag von Ihnen vor der Zeit gelöscht werden, so lassen Sie uns dies bitte wissen.

Auch Auszüge aus Ihrem bereits veröffentlichten Buch dürfen Sie an diesem Ort vorstellen. Wählen Sie die Passagen aus, von denen Sie annehmen, daß sie den Inhalt, die Botschaft, die Idee Ihres Werkes dem Leser am besten vermitteln und ihn für Ihr literarisches Schaffen einnehmen. Und da das "Literarische Cafe" immer zahlreicher besucht wird, findet sich vielleicht auch einmal ein Lektor, ein Verleger darunter, die auf Sie aufmerksam werden.

Schlußbemerkung: Ohne Führerschein darf man nicht autofahren, und ohne vorherige Anmeldung unter "Login" darf man im "Literarischen Cafe" nicht schreiben.....



Ulla Bach, 25.04.2004
- Ein Gedicht für meinen Mann zum fünfzigsten Geburtstag -
Es ist kein Gedicht im üblichen Sinne, sondern es zeigt privates und vertrautes Leben....

Günter Kirstein, 24.04.2004
- Depressionen - Hoffnung -
Da die psychoanalytischen Betrachtungen zur Zeit etwas traurig klingen, will ich mit einem Vorgriff auf den "Wonnemonat" Mai für etwas Aufhellung sorgen.
Mit optimistischen Grüßen
Günter Kirstein...

Günter Kirstein, 03.04.2004
- APRIL -
Nachdem das Märzwetter nicht so berauschend war,will ich mit einem kleinen Gedicht den Versuch machen, dazu beizutragen,daß der April ein "Traummonat" wird....

Günter Kirstein, 27.03.2004
- PSEUDONYMANIE -
Beim Blättern in verschiedenen Internet-Literaturforen sind mir die nachfolgenden ironischen Anmerkungen eingefallen. Selbstverständlich sin alle Anwesenden ausgeschlossen!...

Hotte, 20.03.2004
- Als die Götter noch Menschen waren -
Zwei Wissenschaftler finden Aufzeichnungen außerirdischer Wesen, die vor Jahrtausenden die Erde besuchten. Die Übersetzung der Dokumente zeigt ein völlig anderes Bild unserer Chronik
...Der Textauszug stammt bereits vom 2. Kapitel...

Günter Kirstein, 07.03.2004
- MÄRZ -
Zurück aus dem sonnigen Süden möchte ich versuchen, im noch winterlichen Deutschland etwas Frühlingshoffen zu verbreiten....

Schmietwech, 14.01.2004
- Anton Hasenfuß: Die Klarinette -
Hier noch etwas aus:
Anton Hasenfuß und seine Freunde
von Herzlinde Meyerdierks (mein "Mädchenname" als Märchentante statt Onkel)
ISBN 3-937221-13-1
Es ist ein gewaltfreies Vorlese- und Lesebuch für Kinder von 3 bis 8 Jahren.
...

Schmietwech, 12.01.2004
- Napoleon -
Nichts Hochgeistiges, sondern nur Seemannsgarn.
Ein Auszug von:
Hafengeschichten/Schmietwechs Seemannsgarn von Jan Schmietwech
ISBN: 3-89906-462-3...

 

Ihr Beitrag erscheint unter Ihrem selbst gewählten Username, und der ist meist ein Phantasiename. Sie bleiben so lange unerkannt, wie Sie selbst es möchten....also nur Mut. Schreiben Sie.......




Impressum