Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Buch des Monats


Hier stellen wir Ihnen "Das Buch des Monats" vor. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, sie orientiert sich auch nicht an den gängigen Publikationen über die aktuelle literarische Szene, sondern spiegelt einzig und allein die subjektive Meinung und das Literaturverständnis der Redaktion wider.

Wir werden uns zwar immer alle erdenkliche Mühe bei unserer Auswahl geben. Gleichwohl können wir nicht ausschließen, daß unser ausgesuchtes Buch des Monats nicht immer ungeteilten Beifall findet. Doch dieses Risiko wollen wir in Kauf nehmen.




Das Buch des Monats Oktober 2007
Titel: Der Marsch
Autor(en): E. L. Doctorow
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN-Nr.: 3-46203-917-2

Das – neben der Sklaverei und der Unterjochung der indianischen Urbevölkerung – wohl dunkelste Kapitel der amerikanischen Geschichte, der Bürgerkrieg in der Mitte des 19. Jahrhunderts, lastet noch immer auf dem Land, das sich heute nach eigener Definition und ungebrochenem Selbstverständnis als führende Nation beim Ringen um Freiheit und Menschenrechte betrachtet.
Bei allen anderen Kriegen, an denen die USA beteiligt waren, starben die Söhne des Landes – sieht man vom Unabhängigkeitskampf gegen die einstige Kolonialmacht ab – in meist fernen Regionen für die Sache anderer. Doch beim Kampf der Südstaaten gegen die Nordstaaten, der Konföderierten gegen die Unionisten, tränkte das Blut der Toten und Verwundeten den eigenen Boden, gingen die Männer des Landes in einem schrecklichen Bürgerkrieg aufeinander los.

Doctorows „Der Marsch“ schildert dieses unsägliche Gemetzel, das barbarische Töten, das auch vor der Zivilbevölkerung nicht haltmacht, in beklemmender Sachlichkeit und Nüchternheit, legt schonungslos und ohne aufgesetzte Dramatik offen, wozu Menschen imstande sind, wenn allgegenwärtiges Grauen und Sterben auch die letzten Schwellen niederreißen.

Doctorows Buch ist eine einzige Anklage, ein einziger Aufschrei gegen Krieg und Gewalt, ganz gleich, in welchem Gewand sie daherkommen. Der Roman wurde mit dem „PEN/Faulkner Award“ ausgezeichnet und avancierte in den USA zum Bestseller.


Hinweis:
Vorherige "Bücher des Monats" können Sie weiterhin in unserem Archiv einsehen.




Impressum