Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Buch des Monats


Hier stellen wir Ihnen "Das Buch des Monats" vor. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, sie orientiert sich auch nicht an den gängigen Publikationen über die aktuelle literarische Szene, sondern spiegelt einzig und allein die subjektive Meinung und das Literaturverständnis der Redaktion wider.

Wir werden uns zwar immer alle erdenkliche Mühe bei unserer Auswahl geben. Gleichwohl können wir nicht ausschließen, daß unser ausgesuchtes Buch des Monats nicht immer ungeteilten Beifall findet. Doch dieses Risiko wollen wir in Kauf nehmen.




Das Buch des Monats September 2007
Titel: Die paar leuchtenden Jahre
Autor(en): Mascha Kaléko
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN-Nr.: 3-423-13149-7

Mascha Kaléko wurde als Kind jüdischer Eltern in einem kleinen Ort in Galizien (heutiges Polen) geboren, kam noch in ihrer Kindheit nach Deutschland, wo sie hauptsächlich in Berlin lebte und arbeitete. 1938 emigrierte sie in die USA, kehrte erstmals 1956 nach Deutschland zurück. 1960 siedelte sie nach Israel über, wo ihr literarisches Schaffen, ihre Lyrik keine Anerkennung fanden. Überall war sie einsam, überall eine Fremde. Sie starb im Januar 1975 in Zürich, wurde 67 Jahre alt. Ihr einziges Kind, ihren ebenfalls künstlerisch ambitionierten Sohn, verlor sie 1968, seinen Vater, ihren zweiten Mann, ein Jahr vor ihrem eigenen Tod.

Am 7. Juni dieses Jahres wäre Mascha Kaléko hundert Jahre alt geworden. Schon vor ihrem Tod am 21. Januar 1975 verblaßte ihr vornehmlich lyrisches Werk mehr und mehr, verschwand aus den Regalen. Doch die Literaturwelt vergaß sie niemals ganz, jene zarte, zerbrechliche Frau, die – so Reich-Ranicki – „ihr Leben dichtete und in ihrer Dichtung lebte“.
Seit geraumer Zeit erinnert man sich ihrer wieder mehr, eine erfreuliche Zahl an Büchern über sie und ihr Schaffen wurde neu auf den Markt gebracht. Darunter auch der Band „Die paar leuchtenden Jahre“ mit ausgesuchten Gedichten, Chansons, Liedern und Prosatexten. Es ist, wenn man so will, ein „Mascha-Kaléko-Lesebuch“. Für diejenigen, die sie bereits kannten, ein freudiges Wiedersehen, für die anderen eine treffliche Gelegenheit, die bedeutende Lyrikerin kennenzulernen.

Hinweis:
Vorherige "Bücher des Monats" können Sie weiterhin in unserem Archiv einsehen.




Impressum