Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Buch des Monats


Hier stellen wir Ihnen "Das Buch des Monats" vor. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, sie orientiert sich auch nicht an den gängigen Publikationen über die aktuelle literarische Szene, sondern spiegelt einzig und allein die subjektive Meinung und das Literaturverständnis der Redaktion wider.

Wir werden uns zwar immer alle erdenkliche Mühe bei unserer Auswahl geben. Gleichwohl können wir nicht ausschließen, daß unser ausgesuchtes Buch des Monats nicht immer ungeteilten Beifall findet. Doch dieses Risiko wollen wir in Kauf nehmen.




Das Buch des Monats Januar 2007
Titel: Der Schatten des Windes
Autor(en): Carlos Ruiz Zafón
Verlag: Suhrkamp Verlag
ISBN-Nr.: 3-518-45800-0

Ein Buch über ein Buch – Erinnerung kommt auf an Pascal Merciers „Nachtzug nach Lissabon“. Durch Zufall gelangt der zehnjährige Sohn eines Buchhändlers in den Besitz eines alten, unbekannten Buches. Er fand es auf dem „Friedhof der vergessenen Bücher“, einem geheimnisumwitterten düsteren Gebäude der Stadt.

Fortan verändert sich sein Leben für immer, das Buch schlägt ihn in seinen Bann. Auf der Suche nach dem legenden- und geschichtenumwobenen Autor gelangt er weit in die Vergangenheit zurück. Der spanische Bürgerkrieg mit seinen Wirren und Schrecknissen wiederaufersteht, unheilvolle Verstrickungen, Schuld und Sühne, die längst vergessen scheinen, offenbaren sich erneut, führen nach vielen Jahren zu weiteren schicksalhaften Begebenheiten.

Ein Roman in klassischer Erzählform, wie sie heute, im Zeitalter der Kurz- und Stammelsätze, immer seltener wird. Es ist jene Schreib- und Fabulierfertigkeit, die – neben der Handlung – eine Kunstwelt für sich darstellt. Nur dort finden sich zu Texten gewandelte Gedanken, finden sich Formulierungen, die sich über ein Buch hinweg dauerhaft im Gedächtnis fortschreiben, so wie auch in „Der Schatten des Windes“.

(Auszug: „Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat und die Seele derer, die es gelesen und erlebt und vom ihm geträumt haben.“)

Hinweis:
Vorherige "Bücher des Monats" können Sie weiterhin in unserem Archiv einsehen.




Impressum