Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Buch des Monats


Hier stellen wir Ihnen "Das Buch des Monats" vor. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, sie orientiert sich auch nicht an den gängigen Publikationen über die aktuelle literarische Szene, sondern spiegelt einzig und allein die subjektive Meinung und das Literaturverständnis der Redaktion wider.

Wir werden uns zwar immer alle erdenkliche Mühe bei unserer Auswahl geben. Gleichwohl können wir nicht ausschließen, daß unser ausgesuchtes Buch des Monats nicht immer ungeteilten Beifall findet. Doch dieses Risiko wollen wir in Kauf nehmen.




Das Buch des Monats Januar 2006
Titel: Ein letzter Sommer
Autor(en): Steve Tesich
Verlag: Kein & Aber, Zürich
ISBN-Nr.: 3-0369-5137-7

Abschied von der Kindheit, Ende der Schulzeit. Drei Jungen, Freunde, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schmerzvoll erleben sie in jenem letzten Sommer die leise, unaufhaltsame Entfremdung, die sich einstellt, weil das Leben für jeden von ihnen die Weichen anders stellt. Daniels Begegnung mit dem ersten Mädchen, verstörend, erregend, voller Rätsel. Am Ende steht der unausweichliche Verlust des Elternhauses. „Du bist mein Sohn, und jetzt gehst du fort. Komm nicht zurück, außer zu Besuch“, sagt die Mutter, bevor er den Zug besteigt. In sein Tagebuch schrieb Daniel den letzten Satz eines Buches, der ihn nicht mehr losgelassen hatte: „Und so ging ich in die Welt hinaus.“

Große Literatur, eines von jenen Büchern, die zeitlebens in Erinnerung bleiben, erstveröffentlicht 1982. Tesich, 1942 in Jugoslawien geboren, lebte seit seinem 14. Lebensjahr in den Vereinigten Staaten. Er starb 1996.


Hinweis:
Vorherige "Bücher des Monats" können Sie weiterhin in unserem Archiv einsehen.




Impressum