Die faszinierende Welt des Wortes
Aus der Welt der Literatur
Ihr Text
Ihre Favoriten
Top-Ten der Belletristik
Buch des Monats
Kontakt
Links
Autoren-Werkstatt
Kritikus
In eigener Sache
Login



Buch des Monats


Hier stellen wir Ihnen "Das Buch des Monats" vor. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, sie orientiert sich auch nicht an den gängigen Publikationen über die aktuelle literarische Szene, sondern spiegelt einzig und allein die subjektive Meinung und das Literaturverständnis der Redaktion wider.

Wir werden uns zwar immer alle erdenkliche Mühe bei unserer Auswahl geben. Gleichwohl können wir nicht ausschließen, daß unser ausgesuchtes Buch des Monats nicht immer ungeteilten Beifall findet. Doch dieses Risiko wollen wir in Kauf nehmen.




Das Buch des Monats Juni 2004
Titel: Das Orangenmädchen
Autor(en): Jostein Gaarder
Verlag: Carl Hanser Verlag, München
ISBN-Nr.: 3-446-20344-3
Am Ende des frühkindlichen Alters, mit dem das bewußtere Wahrnehmen, die eigentliche Erinnerung einsetzt, verliert er den Vater. Vieles aus jener Zeit bleibt im Verborgenen. Bis nach vielen Jahren der Tag kommt, an dem er den an verschwiegenem Ort versteckten Brief in Händen hält, den der Vater an ihn gerichtet hat. Er schließt sich ein und liest das Leben des Vaters, das auch seines ist....liest von dem Mädchen mit der großen Orangentüte, die es an sich preßt, liest gebannt von der Suche nach ihm, von dem Geheimnis, das es zu umgeben scheint. Er öffnet selbst die Türe dann nicht, als die Mutter voller Ahnung klopft. Wer sich das Empfinden auch für die leisen, die kleinen Botschaften bewahrt hat, wer im Frieden damit ist, daß das Leben nicht für alle Geschehnisse Erklärungen und weniger noch Begründungen bereithält, der findet hier ein wahrhaft großes Buch, begegnet eindrucksvoller Literatur.

Hinweis:
Vorherige "Bücher des Monats" können Sie weiterhin in unserem Archiv einsehen.




Impressum